Einfach drucken -
Potenziale des 3D-Drucks für Unternehmen

© Digital Hub münsterLAND / Thomas Mohn

Bei additiven Fertigungsverfahren wird im Gegensatz zu formativen und subtraktiven Verfahren Material schichtweise aufgetragen. Hierbei können komplexe Formen ohne Werkzeuge und mit geringer Materialdichte hergestellt werden. Das Verfahren wird beispielsweise zur Herstellung von Kleinserien, Ersatzteilen, Prototypen oder Anschauungsmodellen eingesetzt. Im Volksmund ist es als 3D-Druck bekannt. Der Technologie-Check 3D-Druck bietet Unternehmen erste Einblicke in additive Fertigungsverfahren und zeigt Beispiele aus verschiedenen Anwendungsbereichen. In einem zweiten Teil der Veranstaltung können FDM-Drucker (Fused Deposition Modeling), die mit Kunststoff-Filament arbeiten, ausprobiert werden und jede:r Teilnehmer:in druckt ein eigenes Werkstück.

Rahmenbedingungen
Friederike von Unruh Mittelstand-Digital Zentrum Lingen.Münster.Osnabrück
Friederike v. Unruh
münsterLAND digital e.V.
Inhalte
  • Einführung in das Thema additive Fertigung
  • Vorstellung der Anwendungsmöglichkeiten der Technologie für Unternehmen
  • Design eines Werkstückes in einem CAD-Programm
  • Ausdruck des designten Werkstückes auf einem FDM-Drucker (Original Prusa i3 MK3, P1S Bambu Lab)
Anwendungsmöglichkeiten nach der Veranstaltung
  • Unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten additiver Fertigung kennen
  • mögliche Anwendungsfälle im eigenen Unternehmen aufdecken
Vorkenntnisse
  • keine Vorkenntnisse notwendig

Sie haben Interesse an dem Technologie-Check? Dann hinterlassen Sie gerne Ihre E-Mail-Adresse.

Wir melden uns bei Ihnen sobald es einen Termin gibt. 

Bleiben Sie aktuell

Digitale Neuigkeiten monatlich in Ihr Postfach!

Jetzt für die Veranstaltung anmelden